Neoprenanzug richtig anziehen

Taucheranzug und Neoprenanzug anziehen

Tipps zum richtigen Anziehen eines Neoprenanzugs

Aufgrund des sehr engen Sitzes muss ein Neoprenanzug schrittweise angezogen und ausgerichtet werden. Dabei darf das Material nicht beschädigt werden.

Auf diese Voraussetzungen muss vor dem Ankleiden geachtet werden:
Nicht zu lange Fingernägel, um Schnitte im Neopren zu vermeiden.
Trockene Haut, am besten im Schatten anziehen.
Sitz des Anzugs auch hinsichtlich der richtigen Position von Reißverschlüssen prüfen
Neoprenanzug von oben bis zur Fußfessel auf links stülpen

Nun kann in sechs Schritten das Ankleiden erfolgen. So gelingt der perfekte Sitz ohne nötige Zweitversuche am besten:

 

Schritt Eins: Anzug vom Fußknöchel bis über die Beine ziehen

Erst wird ein Bein sorgfältig angezogen, dann das zweite. Wichtig ist, dass der Neoprenanzug nun bis auf knapp Hüfthöhe auf beiden Seiten korrekt sitzt. Profi-Anzugträger stülpen sich Folienbeutel über die Füße und gelangen dadurch viel leichter in den Taucheranzug.

Schritt Zwei: Hosenbeine sorgfältig ausrichten

Schlecht sitzende Nähte können beim Tauchen den Tragekomfort einschränken. Deshalb werden vor dem weiteren Ankleiden beide Hosenbeine vom Knöchel aufwärts ausgerichtet. Bis auf Kniehöhe ist dabei etwas Geduld erforderlich, weiter oben gelingt das Ausrichten meist mühelos.

Schritt 3: Tauchanzug über die Hüfte ziehen

Wichtig für den perfekten Sitz ist bei diesem Schritt, dass der Surfanzug zuerst hinten, dann vorn über die Hüfte gezogen wird. Ab hier folgen drei deutlich leichtere Ankleideschritte.

Schritt 4: Anzug über Arme und Oberkörper streifen

Der Einstieg in die Ärmel kann beim Neoprenanzug so schwierig wie in die Fußenden sein. Wieder hilft der Trick mit den Tüten auf den Händen, damit dieser Ankleideschritt leichter gelingt. Arm für Arm und ohne Gewalt wird nun der obere Anzugteil angelegt.

Schritt 5: Ärmel beim Surf- und Tauchanzug ausrichten

Die Ärmel werden wie die Hosenbeine sorgfältig ausgerichtet, bis sich der Tauchanzug komplett und ohne unangenehme Druck- oder Scheuerstellen an den Oberkörper schmiegt. Gleichzeitig werden Rücken- und Bauchbereich nach Bedarf noch etwas nachgezupft und -gezogen.

Schritt 6: Verschlüsse der Neoprenanzüge zuziehen

Die meisten Taucher- und Surfanzüge haben einen Reißverschluss am Halsabschluss hinten. Manche Modelle werden auch per Klettverschluss fixiert. Nach dem kompletten Verschließen muss der Halsbereich noch etwas in Form gerückt werden. Nun kann der Wasserspaß im Neoprenanzug gut geschützt beginnen.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neoprenanzug richtig anziehen und Tipps damit Sie nicht vor dem Tauchen bereits müde sind

  • Wählen Sie den richtigen Anzug. Die Dicke des Anzugs steht in direktem Zusammenhang mit der Umgebung, in die Sie tauchen werden. Je kälter das Wasser ist, desto dicker ist der Neoprenanzug. Je dicker das Neopren ist, desto schwieriger ist es an- und auszuziehen.
  • Für Leute die ein Neoprenanzug bereits besitzen: Prüfen Sie vor Ihrer Tauchreise, ob Ihr Anzug noch passt. Neoprenanzüge haben manchmal die Angewohnheit, in der Zeit wo Sie nicht tauchen zu einzugehen. Sie sollten nicht erst herausfinden, dass Ihr Anzug nicht mehr passt, wenn Sie auf dem Boot sind.
  • Wenn Sie Leihausrüstung benutzen, probieren Sie sie an, bevor Sie das Tauchzentrum verlassen, und wenn Sie Hilfe brauchen, wird man Ihnen sicher beim Anziehen helfen. Im Allgemeinen handelt es sich um (S,M,L Größen), aber die Anzüge können von einer Marke zur anderen variieren. Stellen Sie sicher, dass sie gut passen und Sie sich darin wohlfühlen.
  • Verwenden Sie eine “zweite Haut“. Lycra– oder Neoprenwesten und -schuhe (oder Socken) sind vielseitig verwendbar. Wenn sie dünn sind, können sie Ihnen helfen, in den Anzug leichter zu gelangen.
  • Ziehen den Neo, wenn möglich im Wasser an, oder mit Wasser nass machen, das erleichtert das Anziehen.
  • Sie können auch Schmiermittel verwenden. Auf dem Markt finden Sie verschiedene Schmierstoffe auf Wasserbasis. Tragen Sie das Gleitmittel nach Bedarf um Ihre Hand- und Fußgelenke auf. Verwenden Sie keine Schmiermittel auf Öl-Basis, Shampoos oder Seifen, da diese sowohl den Neoprenanzug (bei längerem Gebrauch härtet der Neoprenanzug aus und reißt) als auch die Meeresumwelt schädigen können.
  • Sie können auch eine Plastiktüte verwenden. Legen Sie eine Plastikeinkaufstasche über Ihre Hände oder Füße, damit Sie in den Anzug rutschen können. Die Plastiktüte verringert die Reibung der Hand oder des Fußes an der Innenseite des Anzugs. (Denken Sie daran, es nicht einfach wegzuwerfen und wenn möglich zu recyceln).
  • Hilfe holen. Wenn Sie Probleme haben, bitten Sie Ihren Tauchpartner um Hilfe. Einer der Zwecke des Buddy-Systems beim Tauchen besteht darin, bei logistischen Aufgaben zu helfen, indem man entweder die Tauchausrüstung abholt oder beim Anziehen des Anzugs hilft. Arbeiten Sie über und unter Wasser zusammen.
  • Kaufen Sie einen zweiten Neo. Manchmal ist es einfach Zeit für einen neuen Anzug. Oder kaufen Sie zumindest einen, der speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Wie bei den meisten Kleidungsstücken gibt es Neoprenanzüge in verschiedenen Größen, und viele Neo-Hersteller verwenden heute Materialien mit geringerer Reibung. Taucher entscheiden sich manchmal für Reißverschlüsse am Knöchel oder am Handgelenk, um z. B. das Ein- und Ausziehen zu erleichtern.